So einfach backst du essbares Moos

29. Dezember 2022

Heuer im Herbst hab ich für meine Pilztorte mit Waldboden das erste Mal essbares Moos hergestellt. Und siehe da: es funktioniert super easy und war schon beim ersten Versuch ein voller Erfolg.

Das essbare Moos kann perfekt als Untergrund für alle möglichen Motivtorten verwendet werden. Ob jetzt wie in meinem Fall für Pilze oder eben für alle möglichen Arten von Tieren, eine Gartentorte oder auch als Wiese. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Und das beste daran: Das ganze funktioniert in der Mirkowelle, ganz ohne lästiges Backen und Wartezeiten und die Torte darunter muss nicht super glatt und regelmäßig sein :)

Du suchst genau so eine einfache Lösung?

Dann kanns losgehen

Einkaufsliste:

  • 1 Ei
  • 20g Zucker
  • 30g Mehl
  • grüne Lebensmittelfarbe

neben den Zutaten brauchst du:

  • Küchenmaschine oder Mixer
  • Mirkowelle
  • 1 Tasse mikrowellengeeignet (also ohne Goldrand etc.)

    Zubereitung des Teigs:

    • Das Ei trennen
    • Eidotter mit der Hälfte des Zuckers schaumig schlagen
    • Eiklar mit der anderen Hälfte zu Eischnee aufschlagen
    • Eischnee und Mehl vorsichtig unter die Dotter-Zuckermasse mischen

      Danach geht’s ans Einfärben der Masse. Mit Lebensmittelfarbe immer eher vorsichtig umgehen und sich langsam an das gewünschte Farbergebnis herantasten. Ich verwende am liebsten die Gelfarben von Wilton, da man nur sehr wenig Farbe benötigt und dadurch die Konsistenz des Teiges oder der Creme die man färben möchte nicht verändert. Am besten benutzt man zum Dosieren der Farbe einen Zahnstocher. 

      Wenn die gewünschte Farbnuance erreicht ist, ungefähr die Hälfte des Teiges in eine Tasse füllen und für ca. 45-60 Sekunden in der Mikrowelle backen. Der Kuchen sollte gut aufgehen und bei Druckprobe eine stabile Form behalten.

      Nach dem Backen und kurzem Abkühlen, kann er problemlos auf einen Teller gestürzt werden.

      Den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

      Wem das Farbergebnis noch nicht vollständig zusagt, kann vor dem Backen der 2. Hälfte noch einmal nachjustieren. Es ist später praktisch zwei verschiedene Farben zur Auswahl zu haben.

      Wenn der kleine Kuchen vollständig ausgekühlt ist, kann er grob zerbröselt und in einen Allesschneider / Zwiebelhacker etc. gegeben werden. Kurz hacken – je nachdem wie grob oder fein ihr euer Moos haben wollt.

      Fertig. So einfach geht’s.

      Jetzt kann nach Lust und Laune drauf los dekoriert werden. So wie bei meiner herbstlichen Waldtorte hier.

      Lasst mich in den Kommentaren wissen ob ihr mit der Anleitung zufrieden wart.

      Schickt mir gerne eure Törtchen an hauser.kathrin@gmx.at oder verlinkt mich auf Instagram und Facebook @wolkentoertchen

      leave some love

      Kathrin Hauser (@wolkentoertchen) • Instagram-Fotos und -Videos

      das könnte dir auch gefallen…

      Kinderleichte Basic Torte backen

      Kinderleichte Basic Torte backen

      Deine erste Torte? Kein Problem! Mit diesem einfachen Rezept und ein paar Tipps und Tricks kann jeder eine tolle Basic Torte fürs spätere Verzieren...

      0 Kommentare

      Einen Kommentar abschicken

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert